Herzlich willkommen auf der Website der Gemeinde Ulmiz

Sommerferien: Verwaltung geschlossen

Die Gemeindeverwaltung bleibt von Montag, 18. Juli 2022, bis Freitag, 12. August 2022, geschlossen. 

In dringenden Fällen können Sie uns per E-Mail erreichen. Gerne sind wir ab Dienstag, 16. August 2022, wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit.

Wiederinbetriebnahme Quellen Stockera und Wannera

Nach zweieinhalb Jahren Verwurf des Wassers hat der Vorstand des TWB entschlossen, die Quellen Stockera und Wannera der Gemeinde Gurmels wieder ans Netz des TWB zu nehmen als Trinkwasser zur Versorgung der Mitgliedsgemeinden.

Grund für den Verwurf Anfangs 2020 war, dass das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit die im Wasser gemessenen Abbauprodukte des Fungizids Chlorothalonil als toxikologisch bedenklich für die menschliche Gesundheit deklarierte, und entsprechend einen Höchstwert gemäss Lebensmittelgesetzgebung einführte. Seither wurde diese toxikologische Interpretation in Frage gestellt und der Höchstwert ausser Kraft gesetzt.

Folgende Gründe bewegen den Vorstand, das Wasser wieder ans Netz zu nehmen:

  • Qualitativ ist das Wasser trotz (sehr geringen) Rückständen als unbedenklich zu betrachten.
  • Energie sparen: Das Wasser muss weniger hoch gepumpt werden als das Wasser, welches von CEFREN produziert wird.
  • Ökonomisch kostet das Wasser von Gurmels gleich viel wie dasjenige von CEFREN, aber das Geld bleibt in der Region.
  • In Trockenheitsperioden wie diesen Frühling und Sommer sind 250 m³ pro Tag Trinkwasser eine (kleine aber willkommene) Entspannung eines beanspruchten Systems.

Der Vorstand ist sich bewusst, dass wegen der Gesundheitsdebatte und dem medialen Aufruhr gewisse BezügerInnen mit der Wiederinbetriebnahme der Quellen verunsichert sein werden. Deswegen wiederholt der Vorstand, dass sämtliche Behörden wie Interessenverbände stets bekräftigt haben, dass der Höchstwert im Sinne einer Vorsorge extrem tief angesetzt wurde, und dass mit Chlorothalonil-Metaboliten belastetes Wasser nach wie vor konsumiert werden kann. Hahnenwassertrinken ist sicher, gesund, ökologisch und ökonomisch!

Langfristig und nachhaltig sind viele Projekte entweder angestossen oder schon am Laufen, um unsere Trinkwasserressourcen besser vor schädlichen Fremdstoffen aus Landwirtschaft, Strassenverkehr, Industrien und Haushalten zu schützen.

Der Vorstand des TWB

Hitze

Bei sehr hohen Temparaturen können bei empfindlichen Personen, wie ältere Menschen, Kleinkinder, Schwangeren, chronisch Kranke, im Freien arbeitenden Personen und Sportlern gesundheitliche Komplikationen auftreten.

Sich (und andere) vor der Hitze schützen:

  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen.
  • Halten Sie Wohnung und Körper möglichst kühl.
  • Nehmen Sie regelmässig und ausreichend Flüssigkeit zu sich (mind. 1,5 Liter pro Tag).
  • Verpflegen Sie sich mit erfrischenden, kühlen Speisen.
  • Gleichen Sie während und nach sportlichen Betätigungen den Salzverlust aus.
  • Lassen Sie weder Personen noch Tiere im abgestellten Auto zurück.

Weitere Informationen und nützliche Hinweise zum Thema finden Sie unter: www.hitzewelle.ch oder der Webseite vom Kantonsarztamt des Kantons Freiburg (https://www.fr.ch/de/gesundheit/vorbeugung-und-foerderung/hitzewelle).

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe, wünschen der gesamten Bevölkerung gutes Durchhalten und weiterhin eine schöne Sommerzeit.

Feuer im Freien im ganzen Kanton bis auf Weiteres verboten

Diese Publikation ersetzt alle bisherigen Mitteilungen der Gemeinde im Zusammenhang mit der Waldbrandgefahr, insbesondere das Flugblatt Nr. 1 vom 19. Juli 2022 (Hitze und Trockenheit) welches in dieser Woche in den Haushaltungen eintreffen wird.

Die fehlenden Niederschläge und die hohen Temperaturen in den vergangenen Wochen haben zu einer grossen Brandgefahr für Wiesen, Wälder und Gebäude geführt. Deshalb beschloss der Staatsrat am vergangenen Freitag, das Entfachen von Feuer im Freien und das Abbrennen von Feuerwerk auf dem ganzen Kantonsgebiet mit sofortiger Wirkung zu verbieten. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag am 31. Juli und am 1. August können Ausnahmen vorgesehen werden.

Das Grillieren im Garten und auf der Terrasse ist nicht vom Verbot betroffen, sofern die minimalen Sicherheitsregeln eingehalten werden. Berufsleute auf den Baustellen dürfen weiterhin Brenner und weitere Apparate mit offener Flamme benützen, wobei die üblichen Vorsichtsmassnahmen zu beachten sind. Raucherinnen und Raucher werden zu grösster Vorsicht aufgerufen, namentlich beim Wegwerfen der Zigarettenstummel.

Eine Absage der offiziellen 1. August-Feier der Gemeinde ist nicht vorgesehen. Das traditionelle Feuer hingegen wird nicht stattfinden, da der Standort nicht den Anforderungen entspricht. Wir bitten Sie, in diesem Jahr auf das Abbrennen jeglicher Art von Feuerwerkskörfern zu verzichten. Die Gemeinde wird keine Ausnahmen für den Nationalfeiertag machen.

Diese Verbote gelten auf unbestimmte Zeit, solange es nicht mehrere Tage hintereinander anhaltend und regelmässig regnet. Bitte beachten Sie, dass Widerhandlungen mit Busse bis Fr. 2'000.- bestraft werden können.

Bitte informieren Sie sich in den kommenden Wochen, auch nach dem 1. August, aktiv zum Thema Waldbrandgefahr. Die Gemeinde stellt nach Möglichkeit aktuelle Informationen auf der Webseite und Crossiety zur Verfügung. Die Behörden bitten die Bevölkerung, vorsichtig und wachsam zu sein.

Besten Dank für Ihre Mithilfe.
 

Wasser sparen

Die heissen Temperaturen und die bereits länger anhaltende Trockenheit könnten sich auch bei der Wasserversorgung bemerkbar machen. Wir bitten die Bevölkerung Wasser zu sparen und empfehlen folgende Tätigkeiten zu unterlassen:

• Bewässern von Rasenflächen

• Auto waschen

• Auffüllen von Schwimmbädern

Bitte gehen Sie mit dem Wasser haushälterisch um! Diese Empfehlungen sollten beibehalten werden, solange sich die Situation nicht mit mehrtägigen und ergiebigen Regenfällen entschärft.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Neue Öffnungszeiten Sammelstelle ab 1. Januar 2022

Mittwoch: 13.30 - 18.30 Uhr

Samstag: 08.00 - 12.00 Uhr

Der digitale Dorfplatz in Ulmiz

Der digitale Dorfplatz von Crossiety ist eine lokale und vertrauenswürdige Kommunikationslösung für Gemeinden, Städte, und Regionen. Auf der interaktiven App können sich Einwohnerinnen und Einwohner einfach informieren, strukturiert organisieren, effizient vernetzen und niederschwellig engagieren. Die Nutzerinnen und Nutzer gestalten und beleben die Plattform, indem sie ihre Anliegen und Informationen mitteilen, auf Veranstaltungen hinweisen, Umfragen starten und Beiträge wie „Ich suche/biete“ veröffentlichen.

Vereine, Gewerbe oder die Verwaltungen können darüber hinaus Gruppen eröffnen, um die eigene interne Kommunikation unter den Mitgliedern zu vereinfachen sowie mit ihren Mitteilungen gezielt die Bevölkerung zu erreichen. Für einen ehrlichen und gepflegten Austausch melden sich die Nutzerinnen und Nutzer mit dem echten Vor- und Nachnamen an und führen zur Identitätskontrolle eine SMS-Verifizierung durch. Zudem werden die Daten der Nutzerinnen und Nutzer nicht an Dritte weitergeben und keine Werbung geschaltet.

Erklaervideo_Crossiety_Play.png 

Spezielle Informationen und Schulungstermine für Vereine und das Gewerbe

Als Verein oder Gewerbe haben Sie dank der Plattform die Möglichkeit, die Bevölkerung von Ulmiz einfach und schnell über Ihre Aktivitäten zu informieren und die Kommunikation innerhalb der Gemeinschaft zu verbessern.

Um Ihnen unsere neue Einwohner-App zu erklären und den Nutzen für Ihren Verein bzw. Ihr Gewerbe aufzuzeigen, laden wir Sie herzlich ein, an einem der spezifischen Schulungstermine der Firma Crossiety teilzunehmen. Dabei wird Ihnen ein Mitarbeitender der Firma Crossiety die Plattform erklären und gleich erste Beiträge mit Ihnen erstellen. Das Webinar dauert ca. 75 Minuten. Für das Gewerbe wurde zudem eine spezielle Seite auf der APP eingerichtet: www.crossiety.ch/gewerbe, ebenso für die Vereine: www.crossiety.ch/vereine. Die Termine für die Schulungen finden Sie ebenfalls auf diesen Seiten inkl. Anmeldelink.

Uns als Gemeinde ist es ein Anliegen, dass möglichst viele von Ihnen an einem der Webinare teilnehmen, damit wir gemeinsam über die App unser Gemeindeleben noch aktiver gestalten können. Sie können sich bereits jetzt als Privatperson unter www.crossiety.app registrieren, damit Sie an der Schulung eine Gruppe für ihren Verein oder Ihr Gewerbe eröffnen können.

Haben Sie noch Fragen? Gerne geben wir Ihnen Auskunft unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Tel. 031 751 14 61. Falls Sie technische Fragen zur Plattform haben, können Sie sich beim Support-Team des Schweizer Startups melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

logo ulmiz 2017

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Dorfstrasse 120
3214 Ulmiz
Telefon 031 751 14 61
Fax 031 751 16 30

Öffnungszeiten

Dienstag von 17 bis 19 Uhr
Mittwoch von 8 bis 11 Uhr
Andere Termine auf Absprache

Kontaktformular

Mail info@ulmiz.ch